Gelungene Wahlkampfveranstaltung in Elsendorf

Lokalpolitik


Edgar Fellner redet über die Hochwasserfreilegung

Am 6. Februar war die Mainburger SPD mit ihren Kreistagskandidaten zu Gast im Elsendorfer Hof bei Gastwirtsfamilie Bösl. Hans Niedermeier begrüßte die zahlreichen Besucher, um dann das Wort an den Lokalmatador Karsten Wettberg zu übergeben. Er referierte über seine wichtigsten Anliegen: den Ausbau der Sportstätten am Schulcampus im Mainburg, vor allem dem Bau eines Kunstrasenplatzes, der dann auch die schwierige Zeit während der Bauphase der Realschule überbrücken soll, und eine kostengünstige Lösung gegenüber einem Allwetterplatz darstellt, der – wenn überhaupt – erst nach Fertigstellung der neuen Schule gebaut werden würde. Er ging auch auf die ärztliche Versorgung im Landkreis ein und betonte die Notwendigkeit für den Erhalt des Mainburger Krankenhauses.
Edgar Fellner sprach über die allgemeine Politik im Kreis – erläuterte nochmals die Entscheidung ein neues Landratsamt zu bauen. Er hob vor allem hervor, dass die SPD im Kreis in vielen Projekten Antriebsfeder und Ideengeberin war und weiterhin sein wird. Ob es sich nun um das neue Landratsamt handelte oder die verschiedenen Schulprojekte von Thaldorf bis Riedenburg.
Auch auf die geplante Hochwasserfreilegung im Stadtbereich Mainburgs ging er ein. Fellner plädierte vor allem an die Elsendorfer, hier die Entwicklung sehr aufmerksam zu verfolgen – denn eine "eingemauerte Abens" fließt schneller – d.h. das Wasser ist schneller und stärker in den Ortschaften Lindkirchen, Meilenhofen, Ratzenhofen und Elsendorf. Und dagegen sollten wir uns gemeinsam wehren.
Nach einer angeregten Diskussion mit den Gästen bedankte sich Hans Niedermeier bei der Gastwirtsfamilie Bösl und den Anwesenden mit der Bitte das Kreuz bei der SPD zu machen, um den südlichen Landkreis im Kreistag zu stärken.

 
 

SPD UB Kelheim

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Counter

Besucher:464931
Heute:4
Online:1
 

Wetter-Online